Projektpartner

DELPHIS

Delphis (Entwicklungsprüfung für Wohnungswesen, Förderung des Wohnungswesens und soziale Innovationen) ist eine professionelle gemeinnützige Organisation von 24 gemeinnützigen Unternehmen, die im Bereich des sozialen Wohnungsbaus tätig sind. Delphis ist
eine gemeinsame Forschungs- und Entwicklungseinheit mit dem Ziel Innovationen und Fachwissen im Bereich des sozialen Wohnungsbaus, in jedem Bereich der sozialen Wohnungsbauorganisation die Aktivitäten(Hausverwaltung, Wohnungsbau, Social Engineering, Optimierung des menschlichen Ressourcenverbrauchs, Qualitätspolitik etc.), zu fördern.

Seit 1991 ist Delphis an der europäischen Zusammenarbeit eingebunden und hat Projekte geleitet oder beteiligte sich an über 30
europäischen Projekten, von denen viele den Schwerpunkt auf Energieeinsparungen im sozialen Wohnungsbau hatten.

DELPHIS ist der Koordinator des AFTER-Projekts.

Le Toit Angevin (LTA)

LTA ist eine französische Wohnungsbaugesellschaft mit dem Sitz in Angers und wurde im Jahr 1949 von einer Gruppe von Arbeitgebern für den Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet. Das Unternehmen ist mit der CIL verbunden. Die CIL sammelt von Unternehmen bereitgestellte Gelder, die bis zu 2% der Löhne betragen können und diese dann für den sozialen Wohnungsbau einzusetzen. Le Toit Angevin verwaltet 7 200 Wohnungen in Angers und in ihrer Umgebung. Ihr Ziel ist es, attraktive und bezahlbare Wohnungen für Mieter mit einer lokalen Verwaltung sowie lokalen Büros mit qualifizierten Teams von Betreuern bieten zu können. Die Servicequalität ist uns wichtig, daraufhin erhielten wir im Jahre 2005 die besondere Zertifizierung „Qualibail“. Seit 2003 ist Le Toit Angevin in EU-finanzierten F & E-Projekte im Zusammenhang mit Energieeinsparmaßnahmen sehr aktiv.
Als eine soziale Wohnungsbauorganisation setzt sich die LTA, im Rahmen des AFTER-Projektes, für die Unterstützung energieeinsparender Maßnahmen und Entwicklung neuer optimierter Maßnahmen ein.

The Comité Scientifique ettechnique pour leBâtiment (CSTB)

CSTB ist ein öffentliches Unternehmen, dass die Baubranche unterstützt.

CSTB Aktivitäten bestehen hauptsächlich in den Bereichen:

  • Durchführung grundlegender Forschungsarbeit
  • steht mit dem Know-how (Studien, technische Hilfe) den Architekten, Bauherren und Behörden beratend zur Seite
  • Auswertung der innovativen Techniken und Produkte für französische und ausländische Hersteller
  • unterstützt die Verwaltung bei der Erstellung der Vorschriften, die den Standards und den europäischen Normen entsprechen.

Als wissenschaftlicher Partner ist CSTB, im Rahmen des AFTER-Projektes, für die Ausarbeitung der Methoden zur Messung, Optimierung und zum Follow-up der Energieeinsparmaßnahmen zuständig.

L’Union Sociale pour l’Habitat (USH)

USH erfasst die verschiedenen nationalen Verbände im Bereich des sozialen Wohnungsbaus. Insgesamt werden ca. 4 200 000 Wohnungen  von den Mitgliedern der Verbände verwaltet. Die USH hat 3 Ziele:

  • Nationale Vertretung der sozialen Einrichtungen
  • Untersuchung der Probleme im Bereich der Wohnsituation und Entwicklung von Lösungsvorschlägen für die Wohnungspolitik
  • Information, Beratung und Unterstützung der Mitglieder, um ihnen zu helfen, ihre Tätigkeit zu optimieren.

Die USH arbeitet mit dem französischen Ministerium für Wohnungswesen zusammen, diese führt viele Programme im Bereich der Forschung für neue Technologien und Energieseinparmaßnahmen ein, die wichtig für die Entwicklung des sozialen Wohnungsbaus in Frankreich sind.

Im Zusammenhang mit dem AFTER-Projekt ist die USH zuständig für die Reproduzierbarkeit der Projektergebnisse insbesonders der veröffentlichten Aktivitäten.

Confédération dela Consommation, du Logement et du Cadre de Vie (CLCV)

CLCV ist eine Nichtregierungsorganisation, die als Dachorganisation für 390 örtliche Verbraucherverbände wirkt. CLCV wurde gegründet, um die Lebensbedingungen zu verbessern und die Rechte der Verbraucher zu schützen. Unser Handeln deckt ein breites Spektrum über alle Aspekte des Alltags ab. Die Maßnahmen und Aktivitäten der CLCV basieren alle auf die gesammelten Informationen der Verbraucher. Als eine Partnerorganisation passt sich CLCV die Maßnahmen unserer Ziele, zur Förderung und Einhaltung von Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung in der Produktion, Distribution  und im Verbraucherverhalten an und macht den Verbraucher zur Hauptperson im Bereich der Trendsetzung. Im AFTER-Projekt vertritt CLCV die Meinung der Mieter und stellt die Verbindung mit den Mietern auf der Ebene der französischen Pilotstandorte dar.

MRA Mestska Realitni Agentura SRO (MRA)

MRA ist eine kommunale Immobilienagentur, die am 1. Januar 1995 für die Verwaltung und Pflege des städtischen Wohnungsbestandes gegründet wurde. Sie ist zu 100%  im Besitz von der Gemeinde der Stadt Havirov. Auf der Grundlage eines Mandatvertrags verwaltet die MRA den kommunalen Wohnungsbestand, bestehend aus rund 7767 Wohnungen (in etwa 200 Häuser), 284 Gewerbeflächen (Läden, Büros), 13 Ateliers, 67 Garagen und 21 anderweitigen Objekten (darunter 6 medizinischen Zentren).  Als Facility Management-Unternehmen ist MRA, im Rahmen des AFTER-Projektes, für die Berichterstattung der Energieeinsparmaßnahmen und Entwicklung neuer optimierter Maßnahmen zuständig.

STÚ-K

Bauverein

STU-K ist ein privater Berater, involviert in nationalen und internationalen Projekten hauptsächlich im Wohnungsbau, Renovierungen von großen Plattenbauten, Energieeinsparmaßnahmen, Reparaturen von Stahlbetonkonstruktionen, Recycling von Baustoffen und die Nutzung von Mikrofüllstoffe im Beton und Mörtel. STU-K war in mehreren EU-Projekten mit besonderem Fokus auf EIE-Projekte beteiligt. Als wissenschaftlicher Partner ist STU-K, im Rahmen des AFTER-Projektes, verantwortlich für die Ausarbeitung der Methoden zur Messung, Optimierung und zum Follow-up der Energieeinsparmaßnahmen.

Bauverein AG Darmstadt

Die bauverein AG wurde 1864 als ein staatliches Wohnungsunternehmen gegründet. Ihre zentralen Tätigkeiten sind die Mietverwaltung der Wohnungs- und Gewerbegebiete, Verwaltung von Wohneigentümergemeinschaften, das Management der Geschäftsräume und Bau, Umbau und Sanierung von Miet- und Eigentumswohnungen. Im Besitz der bauverein AG sind 18.000 Mietwohnungen, 280 Gewerbeflächen, ca. 5.000 Parkplätze und fünf öffentliche Gebäude. Die bauverein AG Darmstadt beaufsichtigt die Arbeit an den Pilot-Standort und leistet die Vorbereitung und Follow-up des gesamten Projektes.

The Institute for Housing and Environment (Institut Wohnen und Umwelt GmbH, IWU)

IWU ist eine Forschungseinrichtung des Landes Hessen und der Stadt Darmstadt. Die allgemeine Aufgabe des Instituts ist die Entwicklung der Wohn-und Lebensbedingungen. Als wissenschaftlicher Partner ist IWU, im Rahmen des AFTER-Projektes, für die Ausarbeitung der Methoden zur Messung, Optimierung und zum Follow-up der energieeinsparenden Maßnahmen zuständig.

Agenzia Territoriale per la Casa della Provincia di Torino  (ATC)

FEDERC

ATC wurde 1907 von der Turiner Stadtverwaltung gegründet, um benachteiligte Bürger mit angemessenen Wohnraum zu versorgen und sie gleichzeitig bei der Verwaltung und der Bewirtschaftung ihres eigenen Grundvermögens und die ihnen anvertrauten anderen öffentlichen Einrichtungen zu unterstützen. ATC verwaltet rund 31,000 Wohneinheiten und 10.000 von ehemaligen Mietern. Als eine soziale Wohnungsbauorganisation ist ATC, im Rahmen des AFTER-Projektes, für die Unterstützung der Energieeinsparmaßnahmen und Entwicklung neuer optimierter Maßnahmen zuständig.

Istituto per l’Ambiente e l’Educazione Scholé Futuro (SCHOLE)

SCHOLE ist ein kultureller gemeinnütziger Verein, gegründet im Jahr 1982, deren Hauptziel der Schutz der Umwelt durch verschiedene Aktivitäten wie der Forschung, kulturelle Förderung, Planung, Schulung und Beratung, mit den Schwerpunkt auf Umweltbildung und nachhaltiger Entwicklung, ist. Als wissenschaftlicher Partner ist SCHOLE , im Rahmen des AFTER-Projektes, für die Ausarbeitung der Methoden zur Messung, Optimierung und zum Follow-up der energieeinsparenden Maßnahmen zuständig.

Federazione Italiana per la Casa (FEDERCASA)

FEDERCASA ist ein professioneller Zentralverband mit 108 öffentlichen Gemeinden, die in ganz Italien Sozialwohnungen baut und verwaltet.

Die Ziele definieren die betreffende Satzung, u.a.:

  • die Förderung der politischen und sozialen Initiativen mit dem Ziel “das gute Haus”. Das heißt die Förderung aller nützlichen Initiativen, die sich in einer neuen Lebensqualität und einer Verbesserung des gesellschaftlichen Lebens wiederspiegelt;
  • Hilfe für die Partner, um ihre Innovationen unter Berücksichtigung der Kompetenz in Themen wie Regionen und lokalen Gebietskörperschaften anzuerkennen und die Kompetenzen der Gemeinschaft Koordination und die Entwicklung der nationalen und internationalen Politik zu fördern;
  • Hilfe für die Partner, um ihre Innovationen zu fördern, unter Berücksichtigung Themen wie Regionen und lokale anerkannte Gebietskörperschaften und die Förderung der Gemeinschaftskoordination und die Entwicklung der nationalen und internationalen Politik;
  • Vertritt Gesellschaften in nationalen und internationalen Organisationen, deren zentrales Ziel die Förderung des sozialen Wohnungsbaus und Verbesserung der Lebensqualität und beim Austausch von Studien und Erfahrungen hilft;
  • Entwicklung Studien-und Forschungsaktivitäten.

Im Rahmen des AFTER-Projektes führt Federcasa die Aktivitäten zur Verbreitung durch.

Boligselskabernes Landsforening  (BL)

BL ist ein dänischer nationaler Sozialwohnungsverein. Über 700 Sozialwohnungsunternehmen sind Mitglieder – mit mehr als 545,000 Wohnungen (fast 20% aller Wohnungen in Dänemark). Im Interesse seiner Mitglieder und Mieter arbeitet BL an der wirtschaftlichen, technischen und sozialen Weiterentwicklung im sozialen Wohnungsbau. In der Praxis vertritt BL den sozialen Wohnungsbau in Bezug auf die Behörden. BL hat auch einen starken Einfluss auf ihre Mitglieder bei der Auswahl der Förderung, insbesonders im Hinblick auf Energieeinsparmaßnahmen. BL ist engagiert in der Klimapolitik, Energiereduktion und Nachhaltigkeit. Auf nationaler Ebene befindet sich BL in einem staatlichen Ausschuss, welcher an einer nationalen Strategie für Energieeinsparungen arbeitet. Für die Mitgliedsorganisationen hat BL ein Green Label für Energieeinsparungen in neuen als auch bestehenden Gebäuden, einschließlich der Verwaltung und Instandhaltung des Gebäudes entwickelt. Darüber hinaus hat BL eine Reihe von innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit dem Schwerpunkt auf Klima- und Energiepolitik. Im Zusammenhang mit dem AFTER-Projekt ist BL für die Reproduzierbarkeit der Projektergebnisse insbesonders der veröffentlichten Aktivitäten, zuständig. BL berichtet und führt Versuche für innovative Energieeinsparmaßnahmen durch.

Åarhus Kommune, Sundhed og Omsorg, Bygningsafdelingen (AARHUS)

Die Gemeinde Aarhus ist die zweitgrößte Stadt in Dänemark. Sie ist in verschiedene Bereiche unterteilt, unter anderen auch in „Gesundheit und Pflege“. Dieser Bereich ist für die Beaufsichtigung von Senioren verantwortlich. Der Partner dieses Projektes ist der Bausektor von “Gesundheit und Pflege”, dieser betreibt ca. 4000 Wohnungen für Senioren. Da Aarhus sehr ambitionierte Ziele in Bezug auf CO2-Neutralität bis 2030 verfolgt, arbeiten alle an Energieeinsparungen und Optimierungen.
Als soziale Wohnungsbauorganisation ist AARHUS , im Rahmen des AFTER-Projekts, für die Unterstützung der Energieeinsparmaßnahmen und Entwicklung neuer optimierter Maßnahmen zuständig.

Arkitektskolen Aarhus (AARCH)

Die Aarhus School of Architecture ist eine der zwei Schulen für Architektur in Dänemark. Die Schule bildet Architekten aus und hat fünf Institute, die die wichtigsten Bereiche der Architektur einschließlich der Energieeffizienz beinhaltet. Das Department of Supplementary Education der Aarhus School of Architecture wurde 1995 gegründet und hat Erfahrung in der Entwicklung von Weiterbildungsmaßnahmen auf verschiedenen Ebenen einschließlich des Master-Studiums. In der Regel sind es kurze Intensivkurse für Berufstätige – im Allgemeinen von Wohnungsbauunternehmen – auf dem Gebiet der Architektur, des Design und der Planung. Das besondere Augenmerk legen wir auf die Kurse in Energieplanung, Spar-und Niedrigenergiehäuser. Innerhalb des AFTER-Projekts ist die Aarhus School of Architecture für die Koordination wissenschaftlicher Arbeiten verantwortlich.

SPEKTER d.o.o. Trbovlje (SPEKTER)

SPEKTER ist der Besitzer von 1900 Wohneinheiten, die gemeinnützig in Regionen mit stark geschädigter Umwelt aufgrund von jahrelangem Bergbaus und übermäßiger Verschmutzung durch Wärmekraftwerke, Zement- und chemischen Fabriken vermietet werden. Die Wohnungen werden meist an sozial benachteiligten Personen vermietet. SPEKTER ist daran interessiert, den Energieverbrauch zu reduzieren, da diese die Lebenserhaltungskosten und die Umweltbelastungen reduziert. SPEKTER ist eines von zwei Unternehmen in Slowenien, die ein gemeinnütziges Unternehmen ist.

Zu den wichtigsten Errungenschaften von SPEKTER:

  • sehr gute Kenntnisse über Handel und die Bedürfnisse der Mieter,
  • 19 Jahre Erfahrung in der Verwaltung der Mehrfamilienhäuser und Gebäude mit geteilten Eigentum
  • umfangreiche Erfahrung in der Instandhaltung
  • umfangreiche Erfahrung in der Sanierung von Wohngebäuden.

Als soziale Wohnungsbauorganisation ist SPEKTER, im Rahmen des AFTER-Projektes, für die Unterstützung der Energieeinsparmaßnahmen und Entwicklung neuer optimierter Maßnahmen zuständig.

Gradbeni inštitut ZRMK (ZRMK)

ZRMK fungiert als F & E-und Beratungsunternehmen im Hoch-und Tiefbau.

Das Unternehmen konzentriert sich auf die Bereiche des Hoch-und Tiefbau einschließlich nationaler Energienutzung (REN) und erneuerbaren Energien (RES) in Neubauten und Sanierungen, Energieprüfungen und -konzepte, energie- und umweltbewusste Baumaterialien, Produkte und Technologien. Das Unternehmen ist auf lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Ebene aktiv. Zu den wichtigsten nationalen Kunden zählen die slowenischen Ministerien nationaler Öko-Fonds, Kommunen, Wohnungsbaufonds, Hausverwaltungen, Bauunternehmen, größere Investoren und Entwicklern, sowie Privatkunden mit Energieproblemen. Das Unternehmen war kontinuierlich an internationalen Projekten wie EIE, RP5, RP6, RP7-Projekten, EIE, SAVE, ALTENER, PHARE, EUREKA, BBT-Netzwerk, COST C5 und C8, C16, C23, C25 und anderen Projekten, in Bezug auf Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit beteiligt.

Als wissenschaftlicher Partner ist ZRMK , im Rahmen des AFTER-Projektes, für die Ausarbeitung der Methoden zur Messung, Optimierung und Nachbereitung der Energieeinsparmaßnahmen zuständig.

SPL Ljubljana D.D. Poslovanje Z Nepremičninami In Inženiring (SPL)

SPL ist ein führendes Immobilienverwaltungsunternehmen in Slowenien mit einer 40-jährigen Tradition in der Verwaltung, Geschäftsführung und Sanierung von Wohn-und Gewerbegebäuden. SPL ist vorrangig in Ljubljana und Umgebung tätig. SPL bietet Dienstleistungen für Ministerien, Häuser-Fonds und einigen großen Unternehmen in Slowenien an.

Als Facility Management-Unternehmen ist SPL, im Rahmen des AFTER-Projektes, für die Unterstützung der Energieeinsparmaßnahmen und Entwicklung neuer optimierter Maßnahmen verantwortlich.